Notizen


Treffer 51 bis 100 von 941

      «Zurück 1 2 3 4 5 6 ... 19» Vorwärts»

 #   Notizen   Verknüpft mit 
51 2. Kind aus 1. Ehe SCHNEIDER, Johanna (I933)
 
52 22.08.2009 Stammtafel Waltraut Schuh WERNER, Eva Catharina (I2461)
 
53 59 J. ZWALLA, Maria Susanna Katharina Eisenbeis verw. Durst (I1563)
 
54 59 J. SCHMIDT, Catharina Luisa (I6249)
 
55 65 Jahre alt LANDER, Elisabeth "Eva" Maria Margaretha (I3650)
 
56 67 J. WERNER, Johann Peter (I4266)
 
57 68 J. HARIG, Anna Margarethe (I2786)
 
58 70 J. WERNER, Johann Nikolaus (I6248)
 
59 73 J. DURST, Margaretha Barbara (I2262)
 
60 74 J. SCHMIDT, Johann Philipp (I3415)
 
61 78 J. GROß, Maria Barbara (I3563)
 
62 80 Jahre 4 Monate weniger 1 Tag Altersschwäche TAUBERT, Johannes (I199)
 
63 9 Uhr morgens KÜMPEL, Philipp Peter I (I46)
 
64

Eheschließung von Isak Levy und Blondina Salomon am 23.02.1915 in Wallhausen, bei diesem Heiratseintrag heißt der Ehemann Jsidor Levy!

 

 

 
Familie F1595
 
65

19.10.1712 Q.: LAS Abt. 22-3777 S 529 Waisenschreiberei Gertraud, Witwe und Bäuerin des Hans Klein zu Uchtelfangen, hat sich von Anton Spinneweber, der bei ihr diente, schwängern lassen. Es wird von Amtswegen ein Inventar aufgestellt. SIe zahlt wegen des Skandals, der Anton war etwa 20 Jahre jünger und Knecht, 10 Reichstaler Strafe, sie versprechen sich die Ehe. Für die Kinder werden Vormünde eingesetzt.
Eheeintrag im ev. Kirchenbuch der Pfarrei Dirmingen vom 21.10.1712: Anton Spinneweber und Getraud Klein von Uchtelfangen noch zur Noth im Pfarrhaus zhu Dirmingen copuliert worden, weil sie schon  lange miteinander in Hurerei gelebt und sie im 45. Jahr von diesem Anton Spinneweber schwanger geworden.

 
BRAUN, Anna Gertrud (I500580)
 
66

Er diente als Hauptmann beim 3 Bataillon des 13 Infanterie Regiment. 

Am 11.10.1870 war er an der Schlacht bei Orleans beteiligt. 

Er wurde in Frankreich von einer Kugel in den Kopf getötet.

Sein Grab war zuerst in Frankreich, dann holten seine Angehörigen, später seine Überreste nach Bayreuth, um Ihn dann hier auf dem Friedhof zu begraben.

 

 
KÖRBER, Wilhelm Christoph August Ferdinand (I502390)
 
67

Er wird am 08.08.1683 umd am 06.05.1696 als Pate genannt. KB Ottweiler 04.06.1711 Dem Johann Konrad Schneider aus Berschweilerund Johann Jakob Schorr und Clemens Kuhn beide aus Hierscheid und Johann Hinsberger aus Urexweiler werden in Dagstuhl die Pferde beschlagnahmt. Q: LAS Abt. 22-3777. 1730 Die Erben des Johann Konrad Schneider erhalten einen Frongelderlass von 9 Gulden und 13 Albus. 1731 Die Witwe von Johann Konrad Schneider hat eine schöne Vogtei und 9 Kinder (5 Söhne 4 Töchter) 2 Söhne bei ihr einer ist Leinenweber. Q: Standesamt Saarbrücken A 415

 
SCHNEIDER, Johann Konrad (I4460)
 
68

Er zahlt 1665 bei der "Fräulein-Steuer" 1 Gulden und 11 Albus. Im Jahr 1666 zahlt er als Wirt 15 Gulden als "Ohmgeld" Weinsteuer. Er wird mehrfach asl Pate im Kirchenbuch von Ottweiler und Dirmingen genannt, zuletzt am 05.04.1671 in DIrmingen.

 
SCHNEIDER, Terentius Trentz (I502516)
 
69

lt. FB Fürth: Eltern: Jakob WAGNER und NN. HOFFMANN, Werschweiler

 
WAGNER, Johann Valentin (I5622)
 
70

Note: Train DA28 - Frankfurt Main - Kowno. Departed Frankfurt 22 Nov 1941.

 
SALOMON, Emil (I5952)
 
71

oo mit VEITH

 
HONECKER, Jakob (I6504)
 
72

siehe FB Dörrenbach Nr. 1619

 
HONECKER, Andreas (I6498)
 
73

ungewisser Eintrag!

 
SCHIFFLER, Agnes Sara (I2121)
 
74

Wilhelm war vermutlich Trauzeuge bei der Hochzeit seines Bruders Richard 1998:
Dorts heisst es: der Handarbeiter Wilhelm Kuhnert, …, 35 Jahre alt, wohnhaft zu Radewell, demnach müsste Wilhelm um 1863 geboren sein.

 
KUHNERT, Karl "Wilhelm" Louis (I500487)
 
75

Witwe aus Jugenheim

 
GEBHARD, Susanna Maria (I2240)
 
76

 

Düsseldorf (40213, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

 
KÜMPEL, Katharina Juliane (I156)
 
77

 

Hallo Klaus,

zu meinem Urgroßvater Gustav Humme, evangelisch, geboren,am 15.03.1881 in Winkeln
gefallen am 30.4.1917 in Lüdenscheid, das erzählte meine Urgroßmutter Hulda Humme
geborene Hüttebräucker, meiner Mutter, seit dem Trug sie nur schwarz. Ich vermute das,
er verwundet vom Krieg kam und zuhause starb, er war nicht nur Soldat, sondern auch
als Schleifer am 18.12.1912 in Lüdenscheid, tätig gewesen, laut Adressbuch von 1912
er wohnte am 28.10.1909 in der Werdohlerstraße 143 in Lüdenscheid.

Meine Mutter musste immer als 5 Jährige wenn sie ihre Oma Besuchte, auch an das Grab
mitgehen.

Leider gibt es keinerlei Aufzeichnungen, davon mehr, außer, ein Foto als Soldat war.


viele Grüße Regina aus München

 
HUMME, Gustav (I502265)
 
78

 

"Therese Wilhelmine gebar ihre erste Tochter Minna unehelich. FWMarquart war nicht der Vater und hat das Kind auch nicht anerkannt."

(Email von Simone Schmied)

 
BRETSCHNEIDER, Minna (I9651)
 
79

 

was an inmate of the poorhouse in Gromitz, at the time of death

married to Anna Dorathea Bliesemann, second wife was Lachert, and third wife was Ilga

death record 50/1877 Sterberegister Groemitz; noted age of death was 85

married three times, probably a widower when remarried

 

war zur Zeit des Todes ein Insasse des Armenhauses in Grömitz

verheiratet mit Anna Dorathea Bliesemann, zweite Frau war Lachert, und dritte Frau war Ilga

Sterberegister 50/1877 Sterberegister Grömitz; bekanntes Alter des Todes war 85

dreimal verheiratet, wahrscheinlich Witwer, wenn er wiederverheiratet war

 

 
DENKLAU, Christian Hinrich (I501365)
 
80

 

Günter Heidt schreibt in seiner Geschichte der Familie Herrmann „Obwohl ich ein Amerikaner bin, bin ich immer noch ein Greimerather.", dass Else Leib geb. Herrmann zusammen mit ihren drei Töchtern zunächst alleine in die USA aussgewandert sei, und ihr Ehemann Siegfried später alleine nachgekommen sei. Die Passagierlisten in New York erzählen genau die umgekehrte Geschichte. Else Leib ist im Oktober 1938 als erstes Familienmitglied und alleine in die USA ausgewandert. Ihr Schiff, die S.S. Manhattan, verließ Hamburg am 18. Oktober 1938 und erreichte New York am 27. Oktober 1938. Ihr Ehemann Siegfried Leib folgte ihr zusammen mit den drei Töchtern im Februar 1940. Das Schiff, die S.S. Britannic, verließ Liverpool am 9. Februar 1940 und kam am 19. Februar 1940 in New York an.

 
LEIB, Meta (I12021)
 
81

 

evangelisch, geboren,am 23.4.1884 in München, Bayern, starb,am 19.02.1888 in München, Bayern, und nicht am 23.4.1884
vor 12 Minuten
 
KLEIN, Charlotte Katharina (I502480)
 
82

übertrug 1718 die Ölmühle an seine beiden Söhne Paul und Hans Nickel und den Tochtermann Hans Jakob Schwingel.

 
KIEFER, Kilian (I3731)
 
83

(genannt der dritte Gemeindsmann)

 
TRAUTMANN, Johann Michel (I6147)
 
84

1741 laut LAS Abt. 22-2317 hat er 1 Haus, 4 Pferde, Vermögen mittelmäßig, 150 Gulden Schulden.

 
SCHNEIDER, Johann Peter (I4466)
 
85

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
86

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
87

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
88

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
89

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
90

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
91

1741 schlechtes Haus, Wohlstand schlecht: 2 Ochsen, 30 Gulden Schulden Q: LAS Abt.22-2317

 
DÖRRENBÄCHER, Johann Willhelm (I8070)
 
92

1754 noch ledig

 
SCHERER, Maria Margaretha (I2803)
 
93

1846 Erbeuer des Wohnhauses in der Meßstr. 34 zu Wellesweiler

 
ROHRBACH, Christian Georg (I7351)
 
94


überlebte als Einziger aus der Familie den Holocaust. Nach dem Krieg gründete er die jüdische Gemeinde in Trier neu, machte das Abitur nach und bekam einen Studienplatz für Tiermedizin inBerlin. Er ließ sich um 1953 als Tierarzt in Polch nieder. Seit 1987 ist er Vorsitzender der Jüdischen Kultusgemeinde Koblenz

 
KAHN, Heinz Gustav (I5972)
 
95


er war im Besitz des Schlossguts Veldenstein, in Neuhaus an der Pegnitz, erwarb sie am 8.10.1861 bis 8.06.1873
seine Witwe und ihre Kinder,übergaben die Angelegenheit einem Notar, der sich um das Schlossgut kümmerte.

 
MAY, Karl Heinrich Friedrich August (I502245)
 
96


du hast gefragt...Nathan / Charlie - Buchenwald. Opa Stern hat ihn über das deutsche Konsulat freigekauft. War schon angeschlagen und hatte leichte Kopfverletzungen. Ich habe keine Ahnung, wie du das belegen könntest, aber es war vor dem Krieg. Gary

(Email von Gary)

 
BOCK, Nathan (I10836)
 
97


seine 4. Ehe

 
Familie F3083
 
98


Eheschließung in Düsseldorf-Rath, Nr. 74/1931

 
Familie F63
 
99


Aus dem unteren Elsass, seit 1665 in Wellesweiler, married 1644

 
GEYER, Christoph (I1711)
 
100


deportiert und angeblich auf dem Rückzug in Kaufering erschossen

 
SASS, Max (I10884)
 

      «Zurück 1 2 3 4 5 6 ... 19» Vorwärts»


Diese Website läuft mit The Next Generation of Genealogy Sitebuilding ©, v. 12.0.3, programmiert von Darrin Lythgoe 2001-2019.

Betreut von Klaus Kuhnert.


Translate »